top of page

NEUERÖFFNUNG: Zum dicken Rind in Tegernbach

Aktualisiert: 31. Mai

Burger-Alarm in Tegernbach. Bis vor Kurzem noch ein griechisches Restaurant, wird es hier nun amerikanisch. Kein Fast Food, sondern ein Schnellrestaurant, wie uns Elias Lal, der die Gastro mit seinem Bruder Gias betreibt, erzählt.



Elias, warum nennt ihr euch Schnellrestaurant?

Wir servieren Burger im amerikanischen Stil. Mit Bedienung am Tisch, ohne Anstehen. Man isst gemütlich, trinkt einen Softdrink dazu (Alkohol schenken wir nicht aus), vielleicht noch ein Dessert und dann macht man mit seinem Tag oder Abend weiter. Es gibt aber auch Geburtstags- oder Firmenfeiern bei uns und für ein gemütliches Mittagessen mit Kollegen oder Freunden sind wir ebenfalls perfekt.



Ihr hattet bisher einen Food Truck in Waidhofen. Warum jetzt ein richtiges Restaurant?

Wir sind fast jeden Tag an diesem Gebäude hier vorbeigefahren und haben irgendwann mitbekommen, dass es leer steht. Daher haben wir uns durchgefragt, wem es gehört und sind ins Gespräch gekommen. Nach der Besichtigung haben wir aber abgesagt. Es war uns ein zu großes Risiko, in der heutigen Zeit eine Gastro aufzumachen. Das muss man sich schon zehnmal überlegen.


Und was hat euch dann umgestimmt?

Wir haben mit den Leuten hier in Tegernbach und unseren Stammkunden gesprochen, die uns bestärkt haben, dass unsere Idee Potenzial hätte, weil es auch nicht wirklich Konkurrenz gibt.Und obwohl wir hier richtig investieren mussten, haben wir dann doch den Schritt gewagt.



Finden wir super, dass ihr euch traut. Ihr eröffnet am Samstag, den 1.6. um 11.30 Uhr. Gibt es schon Feedback?

Wir sind die ersten Tage abends schon komplett ausgebucht. Das macht Mut. Und geht hoffentlich auch so weiter. ;-) Aber mittags und unter Tags kann man immer vorbeikommen, auch spontan!


Ihr habt eine große Burgerkarte mit Klassikern und unterschiedlichen Specials. Was ist dein persönlicher Liebling?

Der Hausburger Zum dicken Rind. Von den Specials mag ich die Smashburger, die momentan total angesagt sind. Wir werden auch immer einen Monatsburger haben und wechselnde Specials.



Wie entstehen denn neue Burger-Kreationen?

Mein Bruder und ich treffen uns regelmäßig mit Familie und Freunden zu Tasting-Sessions. Da probieren wir bestimmt an die zwanzig verschiedene Burger, worauf wir gerade Lust haben. Auf die Karte schaffen es am Ende vielleicht zwei, die müssen ja allen schmecken. Wir lassen erstmal viele Leute probieren.


Was kannst du persönlich so gar nicht leiden?

Wenn der Bun nicht knusprig ist, der muss Crunch haben. Wir legen die aufgeschnittenen Buns immer erstmal auf den Grill, bevor wir sie belegen. Es gibt bei uns drei verschiedene - Sesam, Brioche und Martin's Bun, das sind original amerikanische Potato Buns.


Was erwartet uns sonst noch auf der Karte?

Natürlich knusprige Pommes, Coleslaw, aber auch japanische Toastys, die aus dicken Brioche-Scheiben zubereitet werden. Und für den süßen Hunger danach haben wir frische hausgemachte Waffeln mit saisonalen Früchten.


Vielen Dank Elias und einen guten Start!



Zum dicken Rind

Unthofstraße 11

85276 Pfaffenhofen/Tegernbach





Commentaires


bottom of page